Kleine Fastenkunde


Colon - Hydro - Therapie

Durch das Übergewicht krankheitsfördernder  Darmbakterien werden Gift- und Abfallstoffe nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden. Schlacken und verhärtete Substanzen in den Darmtaschen verhindern einen normalen Weitertransport des Darminhaltes.

Mit der Colon-Hydro-Therapie erhält der Darm sozusagen eine Chance auf einen Neubeginn. Sind die Giftstoffe erst einmal entfernt, kann sich der Darm erholen und regenerieren.

>> Fachverband der Heilpraktiker
>> Naturheilpraxis Carola Stein

 

Fasten bei chemotherapie

3Sat Sendung NANO zum Fasten bei Chemotherapie

Auf 3SAT gab es in der Sendung NANO im März 2017 folgenden aktuellen Bericht über die positiven Wirkungen des Fastens bei Chemotherapie: mit Prof.Valter Longo, Californien und

Dr. med.Annette Jänsch, Charite Berlin

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=65672

>> ansehen auf 3Sat

 

Planet Wissen und WDR: Dokumentation

Sendung Planet Wissen - ist Fasten gesund?

Im Auftrag von PLANET WISSEN sendete der WDR im März 2017 die Dokumentation

"IST FASTEN GESUND?" mit den neuesten Forschungsergebnissen und einem ausführlichen Interview mit Prof. Andreas Michalsen von der Charité Berlin.

Sehenswert!

http://www.planet-wissen.de/sendungen/sendung-fasten-102.html

>> ansehen auf Planet Wissen

 

Interview mit Dr. ANdreas Buchinger

Interview mit Dr. Andreas Buchinger

Der Fastenexperte Dr. Andreas Buchinger – Enkel von Dr. Otto Buchinger – erläutert in diesem Kurzinterview, wie man richtig fastet, was Fasten im Körper bewirkt, was es mit dem Begriff „Entschlacken" auf sich hat und wer nicht fasten sollte. Um das Video zu starten, klicken Sie bitte auf den Pfeil im Bild oder wechseln Sie auf die größere Darstellung.

>> zum Youtube Video 


Was bedeutet fasten?

Fasten, was bedeutet das eigentlich? Fasten ist der bewusste, freiwillige, zeitlich begrenzte Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel!  Die Methode nach Buchinger/Lützner beinhaltet eine niederkalorische, kohlehydrat-modifizierte Trinkkur mit Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäften in Kombination mit Bewegungs- und Entspannungstraining, häufig auch in Verbindung mit ausgedehnten Wanderungen, auch als Fastenwandern bezeichnet.

>> mehr

 

Nobelpreis für Medizin : autophagie und fasten

Der japanische Zellforscher Yoshinori Ohsumi (71) erhält den Medizin-Nobelpreis 2016 für die Erfoschung der Autophagie in den Zellen. Dabei handelt es sich um einen eingebauten Putzplan in den Zellen. Alles, was nicht mehr gebraucht wird, kann die Zelle selbst verdauen und gleich wieder verwenden. Die Forschung von Ohsumi gab Anstoß für Anwendungen, die Autophagie wieder zu aktivieren - beispielsweise durch Fasten!

>> mehr

 

sauer macht nicht lustig......

"Unzählige Ratgeber zum Thema „Ernährung und Säure-Basen-Haushalt“ erwecken den Eindruck, dass nahezu jeder zivilisierte Mensch aufgrund seiner Ernährungsweise übersäuert sei ...... Schulmediziner hingegen können der aus der Naturheilkunde stammenden Hypothese einer „Übersäuerung“des Organismus als Ursache von chronischen Krankheiten bestenfalls ein müdes Lächeln abgewinnen...."

von Dr. oec. troph. Edmund Semler, Ernährungswissenschaftler, www.academia-diaetetica.de

>> mehr

 

intervallfasten

Seit einigen Jahren werden verschiedene Formen des Intervallfastens als erfolgversprechende Abnehmdiäten angepriesen. Erste Untersuchungen zeigen: Der Wechsel zwischen Fasten und Essen hilft tatsächlich bei der Gewichtsreduktion und scheint sogar das Leben zu verlängern......

Ein Artikel von Johanna Feichtinger, Ernährungswissenschaftlerin und Dozentin beim UGB - Unabhängige Gesundheistberatung e.V., im UGB Forum 01/2017

>> mehr Informationen auf der Seite des UGB Forums

 

 

Die Entlastungszeit

Ein bis drei Entlastungstage vor der eigentlichen Fastenzeit sind ein Muss! Entlasten bedeutet sanfte körperliche und mentale Umstellung und Einstimmung. Es wird weniger gegessen, sodass wir gerade satt werden – hineinspüren in das Sättigungsgefühl! Es gibt leicht verdauliche Kost, wie z.B. zum Frühstück einen warmen Hafermüslibrei mit Obst und Joghurt, zum Mittagessen eine Rohkostplatte und abends eine Pellkartoffel mit Quark oder eine Gemüsesuppe. 

>> mehr

 

Fastenbrechen

Bereit für den ersten Bissen nach dem Verzicht? Der knackige Apfel und das "Schmauen"! Warum gerade ein Apfel? Alle unsere fünf Sinne sind nun geschärft – der knackige grüne oder rote Apfel spricht sie alle an: Augen, Ohren, Nase, Tastsinn und vor allem den Geschmackssinn. Nach dem langen Verzicht vollzieht sich geradezu eine Geschmacksexplosion. Konzentration auf das "Apfel-Erlebnis" Das erste Essen nach der Zeit des Verzichts! 

>> mehr

Die Aufbauzeit

Was soll nach dem Fasten denn so schwierig sein? Ich esse einfach wieder! Weit gefehlt: Der Körper muss die Stoffwechsel- und Verdauungsfunktionen wieder aufbauen. Das braucht ebenso viel Zeit und Ruhe, wie das Fasten selbst und geschieht nur stufenweise. Dafür wird ca. 1 Liter Flüssigkeit wieder in das Gewebe gezogen, was dann auch dafür sorgt, dass sich die Haut wieder strafft! Die Aufbauzeit sollte stets 1/3 der reinen Fastenzeit betragen.   

>> mehr

 

Dr. Otto Buchinger

Dr. Otto Buchinger (1878-1966) ist als Marinearzt im 1. Weltkrieg schwer an Rheuma erkrankt und hat sich im Fasten-Selbst-Versuch vollständig geheilt! Daraufhin beschäftigte er sich ausgiebig mit den therapeutischen Zielen des Heilfastens, gründete die berühmten Buchinger Kliniken in Bad Pyrmont und Überlingen – die heute von seinen Enkeln geleitet werden – und therapierte weit über 30.000 Patienten mit der von ihm entwickelten Buchinger-Fasten-Verpflegung.

>> mehr

Häufige Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Fasten nach Dr. Buchinger und einer Nulldiät? Warum ist Fasten vorteilhaft? Was sind die fünf wichtigsten Tipps für eine gelungene Fastenkur? Was kann ich tun, um möglichst lange von einer Fastenkur zu profitieren? Werden beim Fasten Muskeln abgebaut? Diese und weitere Fragen kläre ich in dieser Rubrik. Falls Ihre Frage nicht dabei ist, schreiben Sie mir.

>> mehr

3 Dimensionen des Fastens

Die meisten Menschen denken beim Fasten an die körperlichen Effekte, die Selbstheilung und Regeneration. Aber nicht NUR der körperliche Gesundheitsaspekt ist ausschlaggebend. Jede einzelne Zelle wird beeinflusst – vom kleinen Zeh bis zur Haarspitze. Doch noch viel mehr regt sich in uns während der Fastenzeit!

 

 

>> mehr

Leitlinien der DFA

Die ÄGHE (Ärtzegesellschaft für Heilfasten und Ernährung) hat Leitlinien zur Fastentherapie

entwickelt und zusammengestellt. Die DFA (Deutsche Fastenakademie) hat , sich daran anlehnend,  die 12 LEITLINIEN für das Fasten für Gesunde erstellt. Gemäß dieser Leitlinien führen ausgebildete Fastenleiter eine wirksame , gesundheitsfördende Fastenwoche durch.

>> mehr